Im April fand auf Initiative des Kulturamts und der Kulturagenten der Tag der kulturellen Bildung in Konstanz statt. Ziel war es die kulturelle Landschaft (sperriger Begriff) vorzustellen und die Schulen und Kultureinrichtungen zu vernetzen. Welche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit gibt es? Wo könnte man sie ausbauen? Wo könnte man neue Projekte in Angriff nehmen? Der Morgen stand dabei ganz im Zeichen der Entdeckungsreise in die Kultureinrichtungen der Stadt. Kulturamt, Philharmonie, Junges Theater, Stadtbücherei und natürlich auch das Rosgartenmuseum waren Stationen. Gemeinsam mit Kulturagenten entdeckten die Schülerinnen und Schüler dabei jeweils eine Kultureinrichtung.

Fürs Rosgartenmuseum interessierten sich neun Grundschülerinnen und Grundschüler aus der Gemeinschaftsschule und der Haidelmoosschule, die jeweils von einer Lehrerin und einem Lehrer begleitet wurden. Nach einer kleinen Orientierungsrunde im Museum hatten alle 20 Minuten Zeit und gingen selbstständig durch die Räume. Dabei konnte jeder seine Lieblingsobjekte entdecken und auf einer Overhead-Folie zeichnerisch festhalten. Im Anschluss diskutierten wir über die Auswahl der Objekte: die spannendsten waren das Stadtmodell, die “Meisterschale” aus dem Guldinastzimmer und die Büste des Museumsgründers Ludwig Leiner.

Für die Erwachsenen gab es am Mittag noch ein bisschen Theorie sowie die Vorstellung der morgendlichen Runden.  Spannende Diskussionen (z.B. soll Kultur ein Schulfach werden? Wie geht´s weiter mit der Zusammenarbeit?)  und die Möglichkeit fürs Netzwerken rundeten den Tag ab.

Liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für euer Interesse und eure Neugier und vielen Dank, dass ihr uns ganz neue Einblicke in unsere eigene Sammlung gegeben habt. Wir hoffen, ihr kommt bald wieder!