Aktuelles

PODCAST „MANCHMAL MUSS MAN EINFACH FRAGEN! KULTUR BILD(EN)“

In der Folge 0 stellen Ines Stadie, Angelika Braumann und Anna Martinez Rodriguez das Podcast-Projekt vor und diskutieren das Programm sowie dessen Entstehungsgeschichte.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Beitrag um eine Audioaufnahme mit Standbild handelt, nicht um ein Video.

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Podcast „Manchmal muss man einfach fragen! Kultur Bild(en)“

Der Podcast „Manchmal muss man einfach fragen! Kultur Bild(en)“ vom Kulturamt Konstanz und dem Rosgartenmuseum ist online. Er behandelt Kulturelle Bildung in Konstanz und verbindet Akteur:innen aus relevanten Bereichen der Kunst und Kultur. Der Podcast ist Teil eines Förderprojekts der beiden Konstanzer Kulturinstitutionen und wird gefördert vom Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg. Zunächst wurden sechs Folgen mit verschiedenen Aspekten der Kulturellen Bildung produziert, die jeden Freitag erscheinen. Der Podcast ist kostenlos auf Spotify und ITunes zu hören sowie auf dem YouTube-Kanal des Kulturamts. Hören Sie gerne mal rein und lassen Sie uns ein Abo da.

Spotify: Manchmal muss man einfach fragen! Kultur Bild(en) | Podcast on Spotify

Podcast.de: Manchmal muss man einfach fragen! Kultur Bild(en) Podcast Download ~ Podcast von Kulturamt Konstanz ~ podcast 3040988

Youtube: Manchmal muss man einfach fragen! Kultur Bild(en) – YouTube

Itunes: https://podcasts.apple.com/us/podcast/manchmal-muss-man-einfach-fragen-kultur-bild-en/id1647155855


Meine Stadt und Ich – Förderprojekt für ukrainische und konstanzer Kinder

Gemeinsam mit dem Vermittlungsteam, Dolmetscher:innen und einer psychologischen Begleitung gingen ukrainische und Konstanzer Kinder drei Tage lang auf Entdeckungstour durch Konstanz und das Rosgartenmuseum. Auf einem eigens designten Kinderstadtplan konnten sie Plätze und Ideen festhalten, die für sie wichtig waren. Mit zwei Kameras hielten sie Augenblicke und besondere Momente fest.

Herausgekommen ist dabei eine Pop-Up-Ausstellung, die bis 18. September 2022 im Sonderausstellungsraum des Rosgartenmuseums zu sehen ist. Die Kinder haben die Ausstellung eigenständig erarbeitet und aufgebaut. Die Ausstellung kann im Rahmen eines Museumsbesuchs besichtigt werden.

Sehen Sie die Stadt mit Kinderaugen und erinnern Sie sich selbst an besondere Momente. Viele Bilder laden zum Entdecken ein, manche zum Schmunzeln, andere zeigen eine ungewohnte Perspektive. Mit viel Begeisterung und Freude haben die Kinder an diesem Projekt gearbeitet und zeigen so mal einen anderen Blick auf Konstanz.

Die Ausstellung wurde gefördert über das Förderprogramm „Sonnenstunden“ der Kulturstiftung der Länder.

Wir bedanken uns für die Förderung und die Möglichkeit dieses Projekt anbieten zu können – es hat für jede Menge leuchtende Kinderaugen gesorgt.

Danke an alle Beteiligten: Maksim, Artur, Fabian, Kimberly, Shrika, Max, Alyosha, Mariia, Platon, Oleknii, Danyil, Platon, Oleksandra. Lena, Hope und Daniela für die inhaltliche Betreuung, Tetyana, Jegor und Elina für´s Dolmetschen und Sonja für die (psychologische) Begleitung. Felix für den Kinderstadtplan. Dem Technischen Dienst der Städtischen Museen für die Vorbereitung des Raums.

Danke an die Stabstelle Konstanz International, vor allem Sinem Hamarat, Patrick Strobel und Leonie Deeg, für die Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit als Kooperationspartner.

Eine Initiative der Kulturstiftung der Länder, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kulturstiftung der Länder, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-
Württemberg, der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Ministerium für Kunst und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen, der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur in Sachsen-Anhalt und privaten Spendern.

meine-stadt-und-ich-sonnenstunden-ukraine-konstanz

Am Ende der Ausstellung räumen wir auf- Ein Blick hinter die Kulissen des Rosgartenmuseums

Was passiert am Ende einer Ausstellung? Wohin gehen die Leihgaben? Wie baut man eine Ausstellung ab? Diese und weitere Aspekte behandeln wir in diesem Video. Die großen Aufgaben eines Museums sind das Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln. Für unsere Jubiläumsausstellung „150 Jahre Rosgartenmuseum“ haben wir filmisch einen Blick hinter die Kulissen des Museumsbetriebs geworfen. Die Videos zeigen Museumsarbeit heute und bieten einen „Blick hinter die Kulissen“. Produziert wurden sie von Teresa Renn, Torero Film. Die Musik wurde komponiert und produziert von Tanita Deinhammer.

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Konstanzer Museumsfest 2022

Samstag, 16. Juli 2022 von 11.30 Uhr bis 17 Uhr

Rosgartenmuseum, Städtische Wessenberg-Galerie im Kulturzentrum am Münster, Bodensee-Naturmuseum im Sealife Centre, Hus-Haus in der Hussenstraße

Im Garten des Rosgartenmuseums Gourmetstationen und Getränke „Vom See – Traditionelles der Bodenseeküche“

Ganzer Tag: Freier Eintritt in den Museen, zu den Sonderausstellungen und zu den Führungen

11.30 bis 17 Uhr Museumsflohmarkt vor dem Rosgartenmuseum

9 bis 17 Uhr Flohmarkt der Freunde und Förderer des Kulturzentrums am Münster im historischen Innenhof des Wessenberghauses

Führungen & Angebote:

Städtische Wessenberg-Galerie

11 Uhr & 14 Uhr öffentliche Führungen

„Zeit-Bilder. Kunst in Konstanz 1945 bis 1965″

Rosgartenmuseum

11.30 Uhr & 13 Uhr & 14 Uhr & 15.30 Uhr:

„Konstanz im Nationalsozialismus 1933-1945“

Führung durch die Sonderausstellung im 2. OG mit Niklas Hornik, David Bruder, Ulrich Büttner

12.30 Uhr:

„Steinzeit im Rosgartenmuseum“

Führung durch den Leinersaal im EG mit Nese Kiderlen

14 Uhr:

„Kuriositäten im Rosgartenmuseum“

Führung durch die Dauerausstellung, Treffpunkt: EG, Stadtgeschichte mit Daniela Schilhab

16 Uhr:

„Jüdische Spuren rund ums Rosgartenmuseum“

Kurz-Exkursion mit David Bruder; max. 25 Pers., Treffpunkt: Haupteingang Rosgartenmuseum

Offenes Atelier

Schmuck, Mini-Flöße und Klammertierchen

13 bis 17 Uhr, Aktionsraum, 2. OG im Rosgartenmuseum mit Ines Stadie & Team

Bodensee Naturmuseum

14 – 16 Uhr:

„Tiere und Pflanzen an Konstanzer Bauwerken“

Familien-Rallye – mit neuen Zusatzfragen! Start der Rallye bei der Museumspädagogin am Haus Marktstätte 5

Hus-Haus

Sonderausstellung „Stationen der Hus-Reise nach Konstanz“

Angebot für Familien: „Das erstaunliche Leben des Johannes aus Husinec“

Nach einer kleinen Einführung können kleine Konzils-Forscher auf eigene Faust diese Rätsel im Hus-Haus lösen.