Aktuelles

Hoch hinaus! Das Banner wird aufgehängt

Für die aktuelle Sonderausstellung „Wir schaffen was! Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“ dient das Banner mit Informationen zur Arbeit in der Kunst als Einstieg bevor es in den Sonderausstellungsraum geht. Wie das Banner aufgehängt wird, dokumentiert dieses Video – auch hier gilt: Teamarbeit ist angesagt. Willkommen in der Arbeitswelt „Museum“.

Sonderausstellung „Wir schaffen was! Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“

18. Mai 2024 bis 05. Januar 2025

Rosgartenmuseum Konstanz

Rosgartenstr. 3-5, Konstanz

Di-Fr von 10-18 Uhr

Wochenende und Feiertags: 10-17 Uhr

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Wir schaffen was! Ausstellungsaufbau Teil 2

Viele Arbeitsstunden haben die Kolleginnen und Kollegen aus dem Technischen Dienst und die Restauratorinnen in den Ausstellungsaufbau gesteckt. Im zweiten Teil zeigen wir die Fortschritte und weitere Einblicke in die Ausstellung

Wir schaffen was! – Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“

Rosgartenmuseum Konstanz

18. Mai 2024 bis 05. Januar 2025

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Wir schaffen was – Einmal Fotoshooting, bitte

Bevor eine Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert werden kann, sind viele Arbeitsschritte notwendig. Für die Begleitpublikation und die Bewerbung der Ausstellung werden z.B. die einzelnen Objekte fotografiert. Wir haben Fotograf Alexander Stertzik bei der Arbeit über die Schulter geschaut.

„Wir schaffen was! – Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“

Rosgartenmuseum Konstanz

18. Mai 2024 bis 05. Januar 2025

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Wir Schaffen Was! – Aufbauvideo 1

Am 18. Mai 2024 startet die neue Sonderausstellung „Wir schaffen was! Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“ im Rosgartenmuseum Konstanz. In diesem Video geben wir erste Einblicke in den Ausstellungsaufbau.

„Wir schaffen was! Arbeitswelten in der Kunst am Bodensee“

Rosgartenmuseum Konstanz

18. Mai 2024 bis 05. Januar 2025

Um dieses Video zu sehen wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass Ihre IP Adresse zu YouTube übertragen wird und YouTube einen Cookie in Ihrem Browser anlegt.

YouTube Datenschutzerklärung


Museum sucht Narrenkostüme

Im kommenden Jahr wird das Rosgartenmuseum Konstanz eine große Sonderausstellung zur Geschichte der Fasnacht im deutsch-schweizerischen Bodenseeraum zeigen. Im Mittelpunkt stehen jedoch nicht die jüngeren Fasnachtsmasken, sondern die eher bürgerliche Traditionslinie der „alten“ Fasnacht mit ihren Bällen, Bunten Abenden, Fasnachtsspielen, Komitees und großen Motto-Umzügen früherer Zeiten. Der historische Bogen, den Museumschef Tobias Engelsing und sein Team spannen, reicht von 1750 bis in die Zeit der Fernsehfasnacht und der heutigen Umzüge.

Zu diesem Vorhaben sucht das Museum nach Relikten und auch nach alten Kostümen, die in der jüngeren Zeit als problematisch diskutiert werden: „Indianer“, „Chinesen“, „Zigeuner“ oder das berühmte „Baströckchen“, das schwarzgeschminkte Narren trugen. Tobias Engelsing bittet hiesige Fasnachtsfamilien, auf den Speicher oder in den Keller zu steigen und Kostüme aus Großmutters Zeiten, Narrenkappen, Larven, Utensilien, Fotos und vergessene Erinnerungsstücke zu heben und dem Rosgartenmuseum auszuleihen. Anonymität wird zugesichert, wer nicht öffentlich als Leihgeber genannt werden will. Kontakt: tobias.engelsing@konstanz.de oder Tel. 0049 7531 / 900-2851

Bildtext: Heute umstritten, damals ein Hit: Konstanzer Cowboys und Indianer um 1950 © Rosgartenmuseum Konstanz