Judas Thaddäus von Schach (1772‒1847) und Josephine geb. Hüetlin (1778‒1846)

Friedrich Mosbrugger (1804–1830), 1824

Judas Thaddäus von Schach wurde 1772 in Freiburg geboren, er war der älteste Sohn des vorderösterreichischen Regierungsrats Johann Thaddäus Schach, der wegen seiner Verdienste von Kaiser Joseph II. geadelt wurde. Nach dem Tod des Vaters erbte Judas Schloss Freudental oberhalb von Allensbach, das er fortan bewirtschaftete und 1804 an Johann Franz Freiherr von Bodman verkaufte. In den Kreisen der Konstanzer Justiz traf er auf seine zukünftigen Schwiegereltern: Ignaz Benedikt und Anna Maria Hüetlin. Er heiratete ihre zweite Tochter Josephine. Ihre Schwester Anna war die zweite Frau des Konstanzer Malers Wendelin Mosbrugger. Judas und Josephine sind außerdem mit Karl Hüetlin verwandt: Sie sind Onkel und Tante des 1832 gewählten Konstanzer Bürgermeisters.

Sammlung Rosgartenmuseum

Das Bild ist noch bis 30. Dezember 2018 in der Sonderausstellung “Charakterköpfe” zu sehen.