Zunftzeichen der Konstanzer Schifferzunft: An der Bemalung des Segels der Lädine konnten die Schiffer untereinander erkennen, aus welchem Ort ein Lastschiff stammte. Am Untersee gab es im 19. Jahrhundert etwa 50 Fischer-Familien mit eigenen Booten. Dieses und viele weitere einmalige Relikte der längst vergangenen Lastensegler- und Dampfschifffahrt, Erinnerungsstücke an große Katastrophen, Gerätschaften des Hochwasserschutzes und der Eisrettung sowie geheimnisvolle Funde aus den Tiefen dieses Gewässers sind bis 29. Dezember 2019 in der Sonderausstellung des Rosgartenmuseums „Der gefährliche See – Wetterextreme und Unglücksfälle an Bodensee und Alpenrhein“ im Kulturzentrum am Münster zu sehen.