Museumsgründer

Der 1830 in Konstanz geborene Ludwig Leiner war die treibende Kraft hinter der Einrichtung eines Museums in der Stadt. Er war Apotheker und Stadtrat in Konstanz, machte sich zusätzlich auch einen Namen als Botaniker, Sammler und Denkmalschützer. Die Familie Leiner war eine alteingesessene Patrizierfamilie, die im Leinwandhandel Wohlstand und Ansehen erlangt hatte und seit vielen Generationen Mitglieder des Rates stellte.

Die Leitung des Museums ging nach dem Tod Ludwig Leiners 1901 an dessen Sohn Otto über. Diesem folgte wiederum sein Sohn Bruno 1932 als Museumsdirektor. Ab 1940 war seine Tochter Sigrid als wissenschaftliche Mitarbeiterin eingestellt. Nach dem Tod des Vaters übernahm Sigrid von Blankenhagen, geb. Leiner, die Leitung des Rosgartenmuseums.

Die Nachfolge der Familien-Dynastie Leiner traten weitere Museumsdirektoren an. Seit 2006 ist Dr. Tobias Engelsing Direktor der Städtischen Museen Konstanz.

 

Weitere Informationen zum Rosgartenmuseum und der Familie Leiner in: Tatiana Sfedu, Ein Konstanzer Bürgerwerk. Das Rosgartenmuseum seit Ludwig Leiner, Konstanz, 2007.

Ein Konstanzer Bürgerwerk